Trauringe aus dem Goldschmiedeatelier

Wir sind absolut verliebt in das Trauringepaar aus dem Goldschmiedeatelier, sagt die frisch gebackenen Verlobte, die Bernhard vor fünf Monaten davon abgehalten hatte, mit dem Schwimmen aufzuhören und nach Brasilien überzusiedeln. Heute ist die sportliche Version von Serena Wiliams, Susanne Bate, mindestens so bekannt wie Kevin, denn die frische Geschichte des fröhlichen und jungen Paares verkauft sich grossartig. Daher zog der Bräutigam vor moderne Trauringe zu kaufen.

HochzeitsTrauringemodelle aus dem Goldschmiedeatelier

Grosse Kleinkinder sind ja an Hochzeiten oft für eine freudige Überraschung gut. Wir erinnern uns an diesen Jugendlichen, der es nicht lassen konnte, auf den weissen Schleier der Braut zu stehen: Auch dieses Kleinkind, um das es hier geht, hat es faustdick hinter den Ohren. Erst geht es ja ewig, bis das Baby endlich ausführt, was er sollte. Oder es zumindest danach aussieht. Denn eigentlich hat etwas ganz anderes auf dem Herzen, wie der fröhliche Schluss des tollenFilmausschnittes offenbart.

Trauringe für das Brautpaar

Goldschmied erschafft Trauringe für das Brautpaar

Auch in den Medien sind Trauringe immer wieder ein Thema:
Link zur Aachener-zeitung

Am Freitag gaben sich Reality-Star Daniela Katzenberger (29) und Promi-Spross Lucas Cordalis (48) live im TV in einer märchenhaften Zeremonie das Ja-Wort. Jetzt verraten die beiden, wie sie die erste gemeinsame Nacht als verheiratetes Paar verbrachten. Wer dabei an romantische Momente zu zweit denkt, irrt gewaltig!
«Wir haben nicht mal mit Alkohol angestossen» Auf der einen Seite der leicht untertrainierte, notorische Verlierer Cordalis , der plötzlich auf dem Centre Court gegen den grössten Spieler aller Zeiten antritt.

Bereits in der Antike war derRing bekannt. Sowohl die alten Kelten als auch Römer trugen den Hochzeitsring am Ringfinger der rechten Hand. Der Grund hierfür war die Vorstellung, dass eine Ader, die sog. Vena amoris (lat. für ‚Liebesader‘), direkt von diesem linken Ringfinger zum Herzen führe. Im alten Rom trugen nur Frauen einen Trau- oder Verlobungsring. Letzterer war meist aus Kupfer und galt als Symbol¢Zeichen der Zusammengehäriglkeit, vor allem aber auch als „Empfangsbestätigung“ für die Mitgift.[99] Der Brauch, den Ring am nach ihm benannten Ringfinger zu tragen, hat sich bis heute erhalten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.